Klinikseelsorge

Herzlich willkommem bei der Klinikseelsorge am Klinikum Friedrichshafen.

Kapelle im Klinikum Friedrichshafen

Kapelle im Klinikum Friedrichshafen

Das Krankenhaus von Friedrichshafen liegt seit 1975 außerhalb der Stadt auf dem Gemeindegebiet von Manzell. Als „Klinikum Friedrichshafen GmbH" ist es ein Akutkrankenhaus mit vielen verschiedenen Abteilungen (Kinderklinik, Frauenklinik, Chirurgie, Kardiologie u.a.). 430 Patientinnen und Patienten werden dort von über 800 Mitarbeitenden betreut.

Unser Evangelisches Klinikpfarramt, das auch für das Hospiz in Friedrichshafen zuständig ist, hat seinen Sitz im Erdgeschoss des Krankenhauses gleich neben der Kapelle. Die Klinikpfarrerin nimmt sich Zeit für die Begleitung der Kranken, ihrer Angehörigen und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jederzeit offen für alle ist das Herzstück des Klinikums, die seit 2002 neu gestaltete Kapelle: ein einladender und schützender Raum, in dem wir sonntags um 9 Uhr im Wechsel mit den Katholiken unsere Gottesdienste feiern.

Klinikpfarrerin Ulrike Hermann

Pfarrerin Ulrike Hermann


Röntgenstraße 2
88048 Friedrichshafen

Telefon: +49 7541 96 11 55
E-Mail-Kontakt

 

Klinikseelsorge am Klinikum Friedrichshafen

Gottesdienst:

Die Gottesdienste finden in der Krankenhauskapelle statt. Diese befindet sich im Erdgeschoss des Klinikgebäudes.
Sonntag, 9.00 Uhr findet der evangelische Gottesdienst mit Abendmahl im Wechsel mit dem katholischen Wortgottesdienst statt.
Die Termine finden Sie im Gottesdienstplan.

Raum des Abschieds im Klinikum

"… und doch ist einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält." R.M.Rilke

Raum des Abschieds im Klinikum

Raum des Abschieds im Klinikum

Dieser Spruch steht nun in Goldbuchstaben an der Wand im neu gestalteten Raum des Abschieds im Klinikum. Der Verein der Förderer des Klinikums hat rund 20 000 € gespendet, damit das Ethikkomitee mit den Klinikseelsorgern diesem Raum eine tragende Atmosphäre geben können. Die Kunsttherapeutin Hildegard Schumacher aus Konstanz hat uns dabei geholfen. Wir Seelsorger stehen immer wieder in diesem Raum mit den Angehörigen und Freunden, die plötzlich oder schon länger gefürchtet Abschied nehmen müssen von einem geliebten Menschen. Was trägt in solchen Situationen? Der suchende, traurige Blick kann nun auf dem Spruch an der Wand ruhen, auf dem Kreuz, auf der Kerze, irgendwo in diesem würdigen Raum. Es ist heller als vorher. Sitzgelegenheiten sind da. Sogar ein Sofa. Es ist Raum da, um Halt zu finden im Abschied, aneinander und an dem behutsamen Hinweis auf SEINE sanften Hände. Ich bin sehr froh über diesen neuen Raum des Gehaltenwerdens.